Stadt Georgsmarienhütte

Blick auf Oesede

 

Der Name der Stadt geht auf das 1856 gegründete gleichnamige Stahlwerk zurück.  Auch wenn die Stahlproduktion noch heute große Bedeutung hat, ist die Zeit qualmender Schlote vorbei und die wunderschöne Natur lässt sich wieder mit jedem Atemzug genießen. Die waldreiche Lage rund um Georgsmarienhütte lädt jede(n) ein, sich die freie Natur auf zahlreichen lokalen und überregionalen Wander- und Radwegen zu erschließen. Von den Aussichtstürmen auf dem Lammersbrink und besonders vom Dörenberg, der höchsten Erhebung im Teutoburger Wald, hat man einen herrlichen Blick vom Münsterland bis zu den Dammer Bergen.

 

 

Kontaktinformationen

 

Stadt Georgsmarienhütte – Abteilung für Jugend und Kultur
Oeseder Str. 85
49124 Georgsmarienhütte
Telefon: 05401 850251 (oder 255)
www.georgsmarienhuette.de
michael.dreier@georgsmarienhuette.de oder carola.brethold@georgsmarienhuette.de




Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr  8.30 - 12.00 Uhr
Mo, Di 14 - 16.00 Uhr
Do 14 - 17.30 Uhr
Mi geschlossen